Wikipedia als Übersetzungshilfe

Es ist keine weltbewegende Erkenntnis, aber: mir wurde neulich klar, daß Wikipedia eine großartige kontextabhängige Übersetzungsfunktion hat. Sozusagen.

Und zwar sind die Artikel der Wikipedia-Fassungen unterschiedlicher Sprachen ja miteinander verknüpft.

Und zwar nicht einfach nur auf Ebene eines einzelnen Wortes, sondern auf Ebene des konkreten Lemmas.

Was bedeutet das?

Das Wort „Rad“ hat eine ganze Reihe von Bedeutungen. Ich kann nun im Wörterbuch unter „Rad“ nachschlagen und die richtige Übersetzung für die von mir gemeinte Bedeutung heraussuchen.

Oder ich gehe auf die entsprechende Wikipedia-Seite und schaue, wohin sie verlinkt ist.

Das Rad als „scheibenförmiger Gegenstand […] drehbar gelagert“ findet sich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Rad. Ein Klick auf „English“ führt zu „wheel“: https://en.wikipedia.org/wiki/Wheel.

Das Rad als Fahrrad ist unter https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrrad zu finden und mit https://en.wikipedia.org/wiki/Bicycle verlinkt, also „bicycle“.

Und das Rad im Sinne von „Rad schlagen“ führt von https://de.wikipedia.org/wiki/Radschlag zum „cartwheel“ unter https://en.wikipedia.org/wiki/Cartwheel_(gymnastics).

Gerade bei Fachbegriffen und Spezialverwendungen wie in den Rechtswissenschaften oder der Botanik kann das sehr hilfreich sein.

Das ist aber nur der einfache Fall. Zugegebenermaßen löst den das Wörterbuch fast genauso gut.

Wirklich interessant wird es, wenn keine Eins-zu-eins-Korrespondenz zwischen Begriffen in den unterschiedlichen Sprachen existiert.

Die Einschränkung auf ein Themengebiet hilft ungemein, eine passende Übersetzung zu finden.

Angenommen, ich schriebe über das, was wir im Deutschen als „Maßregelvollzug“ bezeichnen. Das ist höchst rechtskreisspezifisch, wir können kaum erwarten, daß die Amerikaner oder die Engländer exakt dasselbe Konzept als Begriff haben.

Schauen wir in einem Wörterbuch wie LEO, so finden wir für den Maßregelvollzug keine Übersetzung. Suchen wir daraufhin nach „Maßregel“, so finden wir „reprimand“, „measure“, „care order“ oder „hospital order“. Die ersten beiden fallen offensichtlich heraus, die letzten beiden gehen inhaltlich in die richtige Richtung, aber besonders passend wirken sie auch nicht.

Ausgehend vom deutschen Wikipedia-Artikel sehen wir, daß keine englische Fassung zugeordnet ist. Aber wir sehen im Artikel selbst verschiedene Arten des Maßregelvollzugs. Die besonders wichtigen sind die Sicherungsverwahrung und die Unterbringung in einem Psychiatrischen Krankenhaus.

Über das Psychisch-Kranken-Gesetz finden wir zur Unterbringung, und mittels des Links zum Englischen schließlich zum „involuntary commitment“. Ein deutlich besserer Begriff als „hospital order“.

Der Traum ontologisch kategorisierter Datenbanken von Begriffen wird in der Wikipedia verwirklicht. Ganz ohne RDF, OWL und das Semantic Web, einfach nur durch zig-tausende Freiwillige, die Begriffe einander so trennscharf wie möglich zuordnen. Und das Ergebnis ist richtig nützlich!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.